Rebell [Gläserner Zorn] - Mirjam H. Hüberli

Infos
Verlag: Drachenmond ~ Format: Softcover ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 360 ~
ISBN:  978-3-95991-715-5 ~ Preis: €12,90 (D)
Klappentext
Manche Träume entführen uns in eine Welt,  die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.
Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…
So beginnt es
Willow schreckte im Bett hoch.
Was ich sage
Auf den ersten Band Rebell - Gläserner Zorn von Mirjam H. Hüberli bin ich beim Stöbern auf der Verlagsseiten gestoßen. Viele Bücher sprachen mich von der Gestaltung sofort an und ebenso war es auch bei diesem tollen Buch. Dieses intesive Blau-Pink hat mich direkt angelacht und auch der wahnsinnig schöne Spiegel mit den Totenköpfen, den blauen und roten Edelsteinen an den Seiten hat mich direkt fasziniert. Auch der Titel klang für mich vielversprechend, irgendwie rebellisch und voller unterdrücktem Zorn! Schwupps war es bestellt und musste nun ein wenig länger auf seinen Einsatz warten.

In dem Buch geht es um die junge Willow Parker, die zugegeben bisher ein nicht gerade einfaches Leben hatte. Nach dem Tod ihrer Eltern lebt sie bei ihrer Großmutter und wird regelmäßig in der Nacht von diversen Albträumen heimgesucht. Zu Beginn der Geschichte ist Willow eine relativ normale Kunststudentin, ein bisschen exzentrisch und was vor allem ihren Kleidungsstil angeht extrovertiert, und wünscht sich nichts sehnlicher als dass ihr "Es ist kompliziert"-(Nicht-)Freund Noah endlich den nächsten bedeutungsvollen Schritt in eine ernstzunehmende Beziehung macht. Als der Tag endlich gekommen ist, wird er überschattet von merkwürdigen Ereignissen. Willow begegnet dem geheimnisvollen Bo, den niemand zu sehen scheint außer ihr, der sie in der Uni und sogar bis nach Hause verfolgt. Merkwürdig ist auch, dass sie in seinen Augen kein anderes Spiegelbild sehen kann und ein leiser Verdacht beschleicht Willow je länger sie mit dem mysteriösen Jungen zusammen ist. Und als er sie schließlich davon überzeugen kann mit ihm zu kommen, ahnt die junge Frau noch nicht in welches Schlamassel er sie hineinziehen wird.

Ehrlich gesagt war ich nach den ersten drei bis vier Kapitel schon etwas überrascht, denn das was ich dort erstmal las, passte so gar nicht zu meinen Vorstellungen einer rebellischen und zornunterdrückten Handlung. Hauptthema die ersten Kapitel lang ist zum einen die komplizierte Beziehung zwischen Willow und Noah, die sich ja glücklicherweise bereits nach dem ersten Kapitel zu einem vorzeitigen Happy-End entwickelt. Irgendwie ging mir das alles zu schnell [aber ich denke, dass die Veränderung von "kompliziert" zu "Beziehung" eben nicht das Hauptthema ist 🙈 wäre ja zu einfach], vor allem als dann Bo aufgetaucht ist, war eigentlich klar, dass da irgendwas im Busch ist. Das es dann aber doch noch soo dramatisch wird, damit hätte ich nicht gerechnet.

Die beiden Hauptfiguren Willow und Bo gefallen mir wirklich sehr. Vor allem in Willow mit ihrer leicht schrägen Art habe ich mich sofort wiedergefunden. Ihr herrlich spritziger und humorvoller Charakter und die Tatsache, dass sie quasselt wie ein Wasserfall machen sie unheimlich sympathisch. Sie lässt sich so gut wie nichts sagen, hat ihren eigenen Kopf und will mit diesem am liebsten voran durch die Wand. Aber hinter dieser doch sehr starken und selbstbewussten Fassade steckt auch ein junges Mädchen, dass schon viel zu viel in ihrem Leben ertragen musste und das eigentlich nur ein paar Antworten sucht.
Aber auch der arrogante und leicht rüpelhafte Bo zauberte mir das eine oder auch andere Grinsen aufs Gesicht. Seine herrlich hartnäckige und auch herablassende Art zu Beginn des gemeinsamen Abenteuers und dass er Willow einfach nur mit seiner Art so dermaßen auf die Palme bringt, sind allein schon ein großer Lesegrund und bringen sehr viel Freude.
Ich muss ja gestehen, dass ich Bo eh viel lieber mag als Noah! 😉 *TeamBO*

Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat mich mit ihrem wahnsinnig bildreichen Schreibstil sofort abgeholt und ließ mich eintauchen in eine spannende Parallelwelt. Mein berühmtes Kopfkino war von der ersten Sekunde an, sogar noch bevor ich wirklich angefangen habe zu lesen. Und obwohl ich anfangs mit einem anderen Einstieg gerechnet hatte, bin ich nun der Meinung, er hätte anders gar nicht besser funktionieren können.
Ein besonderes I-Tüpfelchen sind die wunderschönen Zeichnungen, die zu Beginn eines jeden Kapitels zu finden sind. Ein Buch, dass mit soviel Liebe und Herzblut gestaltet ist, muss mir einfach gefallen. Spannend ist auch, dass die Autorin selbst die Vorlage für den atemberaubenden Spiegel auf dem Cover entworfen hat!! *verneig*
Fazit
Mir fallen gar nicht mehr Worte ein, denn ich habe alles gesagt! Rebell - Gläserner Zorn hat mich gefangen genommen von der ersten Minute und ich bin so gespannt, wie es Willow und Bo weiter in der Spiegelwelt ergeht! Der zweite Band ist auf jedenfall für den nächsten Monat schon vorgemerkt!! (Falls ich solange warten kann.. 😂)







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo lieber Bücherfreund!
Schön, dass du mich in meiner Federwelt besuchst.
Ich freue mich über jede kleine Nachricht, die du hier hinterlässt. :)